Wir trauern um unsere langjährige Kollegin Doris Noell-Rumpeltes (1949-2021)

Im Museum betreute Doris Noell-Rumpeltes seit 2003 das Hans-Prinzhorn-Archiv. Bereits in den 80er Jahren, lange bevor es ein Museum für die Sammlung gab, hatte sie sich für die Sammlung eingesetzt. Durch ihre Mitarbeit im Vorstand des Freundeskreises hat sie in den letzten Jahren auch an der Erweiterung des Museums mitgearbeitet.

Sie war eine leidenschaftliche Kämpferin für die Sammlung und eine ihrer besten Kennerinnen. Unermüdlich erforschte sie Details zur Biographie Prinzhorns, zur Geschichte der Sammlung und zu den Biographien der hier vertretenen Künstler*innen. Arztschriften in altdeutscher Kurrentschrift konnte sie leichter entziffern als alle anderen im Team. Spezialisiert hatte sie sich seit Jahren auf Else Blankenhorn (1873–1920), für die sie 2022 endlich eine Einzelausstellung im Museum ausrichten wollte. Das Ihr dies selbst nicht mehr möglich ist, schmerzt uns alle ganz besonders.

Wir werden ihr Engagement, ihre Hilfsbereitschaft, ihr Wissen, ihre Wärme und ihren Witz sehr vermissen.
Und wir danken für alles, was sie für die Sammlung Prinzhorn geleistet hat von Herzen.

Ingrid von Beyme, Eva Fastenau, Sabine Hohnholz, Torsten Kappenberg, Ingrid Litzinger, Christine Piehler, Friederike Rauch, Bettina Rochow, Thomas Röske

Bild: Else Blankenhorn, „2000 SEIDUBLONEN MARK“ (Geldschein), vor 1920, Tinte und Wasserfarbe auf Papier, Inv.Nr. 1893 c Sammlung Prinzhorn, UniversitätsKlinikum Heidelberg