Aktuelles

 

Ihr Besuch

Herzlich willkommen! Zum Schutz aller ist im Museum das Tragen einer medizinischen Maske verpflichtend. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Weitere Informationen>>>

Foto: Außenansicht Sammlung Prinzhorn © Sammlung Prinzhorn, Universitätsklinikum Heidelberg


 

Sonderausstellung 

Hinter Mauern

Fotografie in psychiatrischen Einrichtungen der Schweiz 1880–1935

24. März bis 31. Juli 2022

Viele Klinikarchive bewahren einen Schatz an historischen Fotografien und Glasdiapositiven aus der Zeit um 1900 auf, als sich diese Institutionen professionalisierten, modernisierten und neu strukturierten. Meist waren es die Psychiater*innen selbst, die zur Kamera griffen. In den Fotos „materialisiert“ sich der ärztliche Blick auf Anstalt und Umgebung, Patient*innen, auf den Arbeitsalltag aber auch auf Freizeit und Feste und das Pflegepersonal. Psychiater*innen verwendeten Lichtbilder in Fachvorträgen und statteten medizinische Publikationen reich mit Abbildungsmaterial aus. Fotos wurden wirkungsvoll in der Öffentlichkeitsarbeit eingesetzt oder dienten der Unterhaltung. Das Medium Fotografie scheint die Psychiatrie geradezu beflügelt zu haben. Mehr lesen...

 


 

Außenseiten

Am Haus am Wehrsteg trifft die Sammlung Prinzhorn auf Comic und öffentlichen Raum

Das Haus am Wehrsteg und die Sammlung Printhorn haben Comic-Zeichner*innen eingeladen, zu Werken und Künstler*innen der Sammlung Prinzhorn künstlerisch Stellung zu beziehen. Die entstandenen Arbeiten werden im Großformat von 6,5 x 4,5 Metern auf Plane gedruckt und von Januar bis Juni 2022 im monatlichen Wechsel am Turm des Künstlerhauses Haus am Wehrsteg und damit im öffentlichen Raum Heidelbergs ausgestellt. Die teilnehmenden Zeichner*innen (Anke Feuchtenberger, Anna Haifisch, Wolfgang Klee, Lucie Langston, Mawil, und Henning Wagenbreth) bilden aktuelles Geschehen im Bereich Comic und Graphic-Novel in Deutschland ab. Mehr lesen...

Bild: © Haus am Wehrsteg


 

100 Jahre Bildnerei der Geisteskranken

Jubiläumsprogramm

Vor 100 Jahren hat Hans Prinzhorn seine Studie Bildnerei der Geisteskranken veröffentlicht. In dem Buch wertete er die Sammlung von Anstaltskunst aus, die wir heute „Sammlung Prinzhorn“ nennen und die er während seiner Zeit als Assistenzarzt an der Heidelberger Psychiatrie 1919-1921 zusammengetragen hatte. Dabei sprach er den Bildnereien einen diagnostischen Nutzen ab und stellte stattdessen die ästhetische Qualität der Werke in den Vordergrund. Mit seiner Idealisierung der Patienten-Werke zum Ausdruck einer unverfälschten, urtümlichen Kreativität traf der Psychiater und Kunsthistoriker einen Nerv der Zeit.

Alle Aktionen rund um das Jubiläum unter www.sammlung-prinzhorn.de/Bildnerei


 

The Dove – A Symbol of Peace and Hope

Virtuelle Ausstellung „der European Outsider Art Association (EOA)

Die EOA hat eine virtuelle Ausstellung kuratiert, um ihre Solidarität mit den Menschen in der Ukraine und mit der ukrainischen Kultur zu bekunden. Link zur Ausstellung >>>

Die EOA hatte ihre Mitglieder gebeten, 1-2 bereits existierende oder neue Werke für die Ausstellung vorzuschlagen und sich dabei von dem Werk A Dove Has Spread Her Wings der renommierten ukrainischen Künstlerin Maria Prymachenko (1908-1997) und den Themen Frieden und Hoffnung inspirieren zu lassen. Thomas Röske, Präsident der EOA und Leiter der Sammlung Prinzhorn, und Marc Steene, Vizepräsident der EOA und Direktor von Outside In, Brighton, wählten die Werke aus und kuratierten die Ausstellung „The Dove“, die bei dem diesjährigen Treffen der EOA in Helsinki am 10. Juni erstmals vorgestellt wurde.

Mehr über die European Outsider Art Association unter www.outsiderartassociation.eu

 

Sammlung Prinzhorn
Voßstraße 2
69115 Heidelberg
E-Mail: Prinzhorn@uni-heidelberg.de
Tel.: (+49) 06221/56 4492
Fax: (+49) 06221/56 1723