Tagungen

 

Vergessenes Kulturgut – Das Entdecken historischer Anstaltskunst

Tagung anlässlich der Ausstellung „Extraordinaire!“
Freitag und Samstag, 18. und 19.Januar 2019

Programm und Anmeldeformular

Unsere aktuelle Ausstellung „Extraordinaire!“ gibt Einblick in das Schweizer Projekt „Bewahren besonderer Kulturgüter“. In der Schweiz wurde erstmals der Versuch unternommen, einen Überblick aller um 1900 in psychiatrischen Anstalten entstandenen und erhaltenen künstlerischen Arbeiten zu gewinnen. Dieses Projekt steht nicht mehr allein in Europa. In den letzten Jahren sind in verschiedenen Ländern historische Werke von Anstaltsinsassen aufgespürt und gesammelt worden, zuweilen wurden sogar eigene Museen für die Funde eingerichtet. Die Tagung stellt verschiedene Entdeckungen vor und diskutiert den Umgang damit. Auf diese Weise hoffen wir, noch stärker zur Nachahmung anzustiften. Denn die vorgestellten Stichproben machen deutlich, dass enorme Mengen vergleichbarer Werke in Archiven schlummern, die nicht zuletzt unser Wissen über Psychiatrisierung in Europa und die dafür verantwortliche Gesellschaft wesentlich bereichern können.

Das Tagungsprogramm finden Sie hier

Tagungsort

Karl Jaspers Zentrum
Das Gebäude befindet sich neben der Sammlung Prinzhorn in der Voßstraße 2, 69115 Heidelberg, auf dem Gelände des alten Universitätsklinikums in Heidelberg-Bergheim.

Kosten und Anmeldung

Tagungspauschale: 20 Euro / ermäßigt 10 Euro
Ermäßigungen gelten für Studierende, Volontäre und Mitglieder des Freundeskreises.
Mitarbeiter des Universitätsklinikums Heidelberg haben freien Eintritt.
Bitte melden Sie sich bevorzugt mithilfe des Anmeldeformulars an. Dieses können Sie uns gerne postalisch via Brief oder elektronisch via E-Mail zusenden.

Kontakt

+49 (0) 6221 / 56 47 25 , Friederike.Rauch@med.uni-heidelberg.de

Bild: Josef H., ohne Titel, Antrieb, 1923 © Sammlung Königsfelden, Inv. Nr. 1011