[Preziose der Woche] Das Jäckchen (1895) von Agnes Richter

 

Liebe Freund*innen unseres Museums,

schön, dass Sie hier sind und auf unserer Seite mitlesen. Heute startet unsere Reihe „Preziose der Woche“, in der wir Ihnen jeweils ein Werk unserer neuen Ausstellung „Ein mehrfacher Millionenwerth“ – Fragile Schätze der Sammlung Prinzhorn vorstellen. Wir beginnen mit einer der Ikonen unserer Sammlung – dem Jäckchen von Agnes Richter (1844–1918). Das mit der Hand aus grobem Leinen genähte Kleidungsstück von 1895 ist über und über mit einem Text aus farbigem Garn bestickt – sowohl auf der Innen- als auch auf der Außenseite. Für unsere Ausstellung haben wir eine neue Büste für das Jäckchen anfertigen lassen, es erwartet Sie im Zentrum der Ausstellung.


Ein angehängter Zettel aus der Anstalt
Als das Jäckchen das erste Mal präsentiert wurde, in der großen deutsch-schweizerischen Wanderausstellung der Sammlung der Jahre 1980/1981, gab es nur die Information dazu, die ein wohl vom betreuenden Arzt angehängter Zettel enthält: „Agnes Richter, 1895. Dem[entia] praec[ox]. Nähte in alle ihre Wäsche und Kleidungsstücke Erinnerungen aus ihrem Leben.“ Weiter lesen...