Wilhelm Werner
Sterelationszeichnungen

Initiates file downloadPressemitteilung


Die Publikation „Wilhelm Werner. Sterelationszeichnungen“ zeigt die 44 erhaltenen „Sterelationszeichnungen“ des psychiatrischen Anstaltspatienten Wilhelm Werner. Wilhelm Werner (1898-1940) wurde zuerst zwangssterilisiert und dann ermordet. Seine Bleistiftzeichnungen sind die einzigen erhaltenen Kunstwerke zur Sterilisation von Patient_innen aus der Zeit des Nationalsozialismus. Das Buch soll Werk und Schicksal dieses Mannes einer größeren Öffentlichkeit zugänglich machen. Alle Blätter sind in Originalgröße abgedruckt und werden begleitet von Beiträgen des Kunsthistorikers Dr. Thomas Röske und der Medizinhistorikerin Dr. Maike Rotzoll.

Wilhelm Werner. Sterelationszeichnungen, zweisprachige Ausgabe englisch-deutsch, hrsg. v. Thomas Röske und Maike Rotzoll, Verlag Das Wunderhorn, Heidelberg 2014. <€24,80>

Bild: Wilhelm Werner, Sterelationssache, zwischen 1934-1938 © Sammlung Prinzhorn, Universitätsklinikum Heidelberg