Vorschau

Das Team als Kurator –
Neues und Unbekanntes aus der Sammlung Prinzhorn

14.12.2017-15.4.2018

Eröffnung: 13.12.2017, 19 Uhr

Alle Mitglieder des Museumsteams stellen in dieser Präsentation Neuzugänge oder noch nie gezeigte Werke der Sammlung Prinzhorn vor, die ihnen besonders am Herzen liegen. Diese subjektive, heterogene Auswahl bietet nicht nur Gelegenheit, außergewöhnliche Exponate der Sammlung zu entdecken, sondern ermöglicht den Besuchern den Blick hinter die Kulissen, auf interne Arbeitsabläufe und spezifische Herausforderungen unseres Museums.

Bild: Matthias Maaß, Ohne Titel (8 Köpfe), 1992 © Sammlung Prinzhorn, Universitätsklinikum Heidelberg


Kabinettausstellung

Fahrradfantasien aus der Anstalt

14.12.2017-15.4.2018

Zum Ausklang des 200jährigen Fahrradjubiläums zeigt die Sammlung Prinzhorn die Kabinettausstellung „Fahrradfantasien aus der Anstalt“. Präsentiert werden historische Werke aus der Zeit um 1900, die alle in psychiatrischen Anstalten entstanden sind und sich um‘s Rad drehen: als innovative technische Erfindungen oder als Freizeit- und Freiheitsvehikel, das auch für die Emanzipation der Frau eine große Rolle spielte.

Bild: Louis Castner, „1920 m 1876 erfunden“, 1920 , Inv. Nr. 3117 verso © Sammlung Prinzhorn, Universitätsklinikum Heidelberg


Unruhe und Architektur

17. 05.–26.08.2018

Eröffnung: 16.05.2018, 19 Uhr

In der berühmten historischen Sammlung mit Werken von Anstaltspatienten aus dem gesamten deutschsprachigen Raum der Zeit zwischen 1840 und 1920 finden sich über zweihundert Zeichnungen mit Bau-Motiven. Wie alle anderen Werke dieser Zeit sind auch sie allein aus eigenem Antrieb, ohne Anleitung und außerhalb von therapeutischen Kontexten entstanden. Zum geringsten Teil stammen sie von Architekten oder anderen Fachleuten. Die Ausstellung wird ein ganz eigenes Panorama von Architekturfantasien aufmachen, in denen sich die besonderen Innenwelten dieser Menschen mit psychischen Ausnahme-Erfahrungen ebenso spiegeln wie die gesellschaftlichen Verhältnisse, unter denen sie –ausgegrenzt in Anstalten – lebten.